BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++  Vorbereitungsspiele Männer  +++     
     +++  ESV - Legende Rudi feierte seinen 85 Geburtstag  +++     
     +++  13. Fußballcamp des ESV Lok Falkenberg  +++     
     +++  13.Fußballcamp des ESV Lok Falkenberg - Tag 2  +++     
     +++  13. Fußballcamp des ESV Lok Falkenberg - Tag 1  +++     
Link verschicken
 

Undankbarer 4. Platz für E II in Jessen!!

17. 02. 2016

Am Samstag, den 13.02. 2016 hatten wir unserer letztes Hallenturnier in der Winterpause auszutragen. Spielort war diesmal die Sporthalle in Jessen. Außer Maximilian waren alle Spieler wieder dabei, so dass wir doch erwartungsfroh gen Jessen fuhren.


Teilnehmer des Turniers waren neben unserem Team Lößfurth die Mannschaften vom FSV Beilrode, der SG Empor Waldersee (Ortsteil von Dessau – Roßlau), der SG Seegrehna / Pratau (Ortsteile von Wittenberg), des Zellendorfer SV (südl. von Jüterbog) sowie 2 Teams vom Gastgeber SV Allemania Jessen.


Wie bei den zuletzt gespielten Turnieren mussten wir uns erst in das Turnier finden. In unserem ersten Spiel gegen Seegrehna / Pratau gelang uns das diesmal nicht so gut, so dass wir trotz einiger klarer Torchancen eine 0:1 Niederlage einstecken mussten.
Unser 2. Gegner war das Team aus Zellendorf. Auch in diesem Spiel gelang uns kein Tor. Aber auch die spielerisch recht ordentlichen Kicker konnten unsere Abwehr nicht knacken, so dass es bei einem leistungsgerechten 0:0 blieb. Wie sich dann herausstellte hatten wir mit diesem verdienten Punkt dem späteren Turniersieger das einzige Unentschieden abgetrotzt!
Im nächsten Turnierspiel gegen Dessau Waldersee zeigten wir gegen einen starken Gegner unser bestes Turnierspiel. Lange sah es so aus, als bliebe es erneut beim 0:0. Aber kurz vor Schluss konnte Johannes, nach einem schönen Pass von Jonah, zum umjubelten 1:0 Siegtreffen im rechten unteren Toreck sicher einnetzen..


Das 4. Spiel unserer Mannschaft hatten wir gegen die punktlose Mannschaft von Jessen II zu spielen. 4 Tore waren der Ausdruck großer Überlegenheit. Beim 1:0 konnte Luis einen ihm vom Torwart vor die Füße geworfenen Ball sicher im Tor unterbringen. Beim 2:0 hatte sich unser Neuzugang Leo auf der rechten Seite durchgespielt und schön nach links geflankt. Pepe konnte sicher verwandeln. Für das 3:0 zeichnete wieder Luis verantwortlich. Lara’s Schuss prallte von der Abwehr ab und Luis konnte im Nachschuss verwandeln. Bei 4:0 verwandelte Lara einen schönen Freistoß von Jo sicher.


Unser nächster Gegner war dann Beilrode. Trotz ordentlicher Leistung gelang uns kein Tor, der Gegner machte es besser, so dass wir als 0:1 Verlierer das Feld verließen.
Nach dem Überschlagen der Ergebnisse aller bisherigen Spiele konnten wir durch einen Sieg im letzten Spiel gegen Jessen I noch den 3. Platz erkämpfen. Wir begannen auch recht ordentlich und hatten dann Mitte der Spielzeit sogar die Möglichkeit verdient in Führung zu gehen. Einen klaren 9- Meter Strafstoß für Lößfurth konnte Luis leider nicht im Tor unterbringen. Danach ein Bruch im Spiel, so dass wir keinen weiteren Treffer erzielen konnten. Es blieb bis zum Spielende beim 0:0.


So reichte es diesmal leider „nur“ zum undankbaren 4. Platz von 7 Mannschaften. Trotz aller Enttäuschung bei unseren Kindern sollte sich einige einmal in die Situation der Kinder hineinversetzen, die meist nur die letzten Plätze belegen und dies mit Anstand tragen.
Fußball ist nun einmal ein Spiel, bei dem man gewinnen aber auch verlieren kann – und auch das muss gelernt werden!!!


Lena im Tor hielt mal wieder fehlerfrei und auch unser „Neuer“ Leo fügte sich gut in das Team ein.


Abschlussstand:
1. Zellendorfer SV 14 Punkte 9 : 2 Tore
2. FSV Beilrode 13 Punkte 11 : 3 Tore
3. SG Seegrehna /Pratau 10 Punkte 4 : 5 Tore
4. Team Lößfurth 8 Punkte 5 : 2 Tore
5. SG Empor Waldersee 8 Punkte 8 : 8 Tore
6. SV Allemania Jessen I 6 Punkte 5 : 8 Tore
7. SV Allemania Jessen II 0 Punkte 2 : 15 Tore

Für Team Lößfurth spielten: Lena König, Jo Lehmann, Leo Kammer, Paul Maximilian Schmidt, Johannes Kunkel (1 Tor), Jonah Scheithauer, Pepe Struck (1 Tor), Florian Manigk, Lara Jungnickel und Luis Medelnik (2 Tore).


Bericht: Gerd Heischkel