BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken
 

Fußball Frauen gewinnen Heimspiel-Krimi

06. 11. 2016
ESV Lok Falkenberg - SpG Haida/Elsterwerda   5:4  (1:1)
 
Bereits das 3. Duell in dieser Saison mit der SpG Haida/Elsterwerda.
Nachdem die Lok-Damen die zwei Pokalspiele deutlich für sich entscheiden konnten, wurde es dieses Mal zum Krimi.
Die Eisenbahnerinnen gingen nach 12 Minuten durch das Premierentor von Anna Tumovec in Führung. Die stark aufspielenden Gäste ließ das aber völlig kalt. Das gut eingespielte Team von Kai Wesner machte Druck und kam zunehmend zu guten Chancen die sie auch bald, zum Leidwesen der Hausherrinnen, nutzten. Noch vor der Pause glich der Gegner  durch Denise Gerber aus.
Auch nach der Halbzeit kein anderes Bild. Der ESV wie von der Rolle und die Haidaerinnen wie gehabt druckvoll und äußerst effizient. Zu erst war es eine direkt verwandelte Ecke, die Haida jubeln ließ und dann ein Tor aus dem Srrafraumgewühl.
Den darauf folgenden  Anschlusstreffer durch den ESV egalisierten die Gäste postwendend. Der erneute 2-Tore-Rückstand.
Allerdings wachten die Lok-Damen in dieser Phase des Spiels auf und begannen wieder Mut  zu finden und den Ball  laufen zu lassen. Der Anschluss per Kopf durch Stefanie Bretschneider und ein langer Ball in den gegnerischen Strafraum brachten die Hoffnung zurück. 
Die endgültige Wende durch Marlene Heinrich war der Schlusspunkt einer stets fairen, aber dennoch umkämpften Partie.
Ein Sieg der Moral durch den ESV.
 
Tore für den ESV: Anna Tumovec (12.), Stefanie Bretschneider (43., 54., 60.), Marlene Heinrich (63.)