BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
RSS-Feed   Link verschicken
 

Kegeln: Lok Sechser gewinnt letztes Spiel der Hinrunde

05. 12. 2022

Classic Kegeln

Landesliga Herren

Staffel 2, 7.Spieltag

 

Sieg im letzten Spiel der Hinrunde

 

ESV-Lok Falkenberg 1.: Bad Liebenwerda 1.  5:3 (3161 Kegel:3130 Kegel)

 

Es war ein Spiel auf Augenhöhe, was die Falkenberger Spieler um Kapitän Guido Hofmann, trotz Ersatzgeschwächt, erst auf der Zielgeraden für sich entscheiden konnten.

 

Die Anfangsstarter Max Schmidt (526, 2SP, 1 MP) und der Ersatzspieler Leon Gürtler (493, 2,5 SP, 1 MP) hatten einen schweren Stand gegen die Gästespieler, Jan Hölig (518, 2 SP) und Sebastian Peter (493, 1,5 SP). Erst mit den letzten Kugeln konnten die Falkenberger ihre Mannschaftspunkte (MP) einfahren und mit 8 Kegel einen Hauchdünnen Vorsprung für den Mitteldurchgang schaffen.

Der 2. Durchgang mit René Schulze (521, 2 SP) und Ersatzspieler Christian Lehmann (515, 2 SP) spielte sehr unausgeglichen, sodass man zwischenzeitlich einen 60 Kegel Rückstand zu verzeichnet hatte und das Spiel zu kippen drohte. Nur gut für die Lok, dass der Gegner mit Markus Raspe (526, 2 SP, 1 MP) und Matthias Wahn (528, 2 SP, 1 MP) auch nicht auf höchstes Niveau spielten und die Falkenberger die schwächen des Gegners im letzten Satz ausnutzen konnten. Trotz der beiden verlorenen MP und dem Rückstand von 10 Kegel, blieb es spannend bis zum Schluss und alles war noch drin. Der Finale Durchgang mit Justin Bäckta (553, 3,5 SP, 1 MP) und Luca Hofmann (553, 1,5 SP) mussten nicht nur 10 Kegel aufholen, sondern mindestens noch einen Mannschaftspunkt auf die Habenseite bringen, was zum Sieg reichen würde. Nach der Hälfte des Spiels hatten die Falkenberger den Rückstand in einem 14 Kegel Vorsprung umgewandelt, dies war vor allem der 5-mal hintereinander gespielten Neuner von Justin zu verdanken. Nachdem Justin gegen Christian Waschfeld (522, 0,5 SP) den Sack im 3. Satz zu machen konnte und seinen wichtigen MP holte, musste Luca Hofmann gegen den stark spielenden Hendrik Prinz (543, 2,5 SP, 1 MP) alles geben, um den knappen Kegel Vorsprung zu halten. Im letzten Satz zeigten beide Falkenberger nochmal Kegeln vom Feinsten. Luca konnte seinen Gegner nochmal 15 Kegel abnehmen und somit den Kegelvorsprung vergrößern, was letztendlich den Sieg sicherte.

 

Tabelle Hinrunde:

  1. Lauchhammer 2.              10:4
  2. Hohenbocka 1.                 9:5
  3. Bad Liebenwerda 1.       9:5
  4. Elsterwerda 2.                  8:6
  5. Falkenberg 1.                    8:6
  6. Beyern 2.                            6:8
  7. Schipkau 1.                        6:8
  8. Herzberg 1.                        0:14

 

 

D.B.