BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken
 

ESV Damen werden Kreispokalsieger

14. 05. 2016

Unsere Damenmannschaft wurde heute in Kirchhain Pokalsieger im Fußballkreis Südbrandenburg. Im Finale besiegten unsere Mädels das Team vom FSV Glückauf Brieske/Senftenberg vor knapp 100 Zuschauern verdient mit 2 : 0 Toren. Die Tore erzielten bereits in der I. Halbzeit Sandra Lubusch (28. Minute) und Sabrina Schulz (33. Minute).
Herzlichen Glückwunsch unseren Frauen und dem Trainer Lutz Graf !

 

Hier der Bericht vom Staffelleiter Marco Kloss (www.fupa.net): ESV Lok Falkenberg - FSV Brieske/Senftenberg - SR: Ronald Hantel (Neuburxdorf)., Tore: 1:0 Sandra Lubusch (30.); 2:0 Sabrina Schulz (33.)., Z.: 85. Nach jeweils einem Sieg in der Liga sollte das Pokalfinale spannend werden. Beide Mannschaften begannen verhalten, wobei die Falkenberger Damen durch Jane Loske die erste gute Chance verbuchten. Brieske kam über Kapitänin Nancy Bieß zum ersten Abschluss, doch Torhüterin Lisa Stein hatte damit wenig Probleme. Mehr und mehr verlagerte sich das Spiel in die Briesker Hälfte und immer wieder war es Stefanie Brettschneider, die gefährliche Aktionen hervorrief. Die größte Chance zur Führung besaßen aber die Damen vom FSV durch Nancy Bieß, die nach toller Kombination frei zum Abschluss kam und nur knapp vergab. Den Treffer bejubelten die Damen von Falkenberg nur wenige Sekunden später.

 

Einen langen Ball erlief Sandra Lubusch und traf vor der herauseilenden Briesker Torhüterin zur Führung. Frisch eingewechselt war es Sabrina Schulz, die allen weglief und trocken zum 2:0 nur drei Minuten später traf, so dass Brieske im Anschluss konstatiert wirkte, sich aber noch in die Pause rettete. Im zweiten Abschnitt waren die Briesker Damen aktiver und hatten durch Nicole Burghardt und Laura Moebus eine gute Chance, die Lisa Stein aber vereitelte. Beim ESV schwanden die Kräfte, was sich im Abschluss von Sandra Lubusch, die freistehend knapp verzog, widerspiegelte. Nachdem Lisa Stein auch einen Freistoß von Nancy Bieß entschärfte und Stefanie Brettschneider nach einer Einzelleistung an Bianca Stewart scheiterte, war der verdiente Pokalsieg für den ESV Lok Falkenberg perfekt.