BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken
 

Letztes Saison-Heimspiel Frauen

23. 04. 2017

ESV Lok Falkenberg  -  SpG Sonnewalde/Crinitz   7:0  (4:0)

 

Im letzten Heimspiel der Saison waren die Damen aus Sonnewalde/Crinitz zu Gast im Ludwig-Jahn-Stadion. Trotz des letzten Tabellenplatzes sollten diese aber nicht unterschätzt werden. Ein schnelles Tor rief Trainer Lutz Graf aus, um die nötige Ruhe ins Spiel zu bekommen. Seine Damen erfüllten ihm den Wunsch. Stefanie Bretschneider staubte einen ungenauen Abstoß ab. Die ESV-Damen ließen dem Gegner keine Luft. Immer wieder wurde angelaufen und unter Druck gesetzt. Die Gäste ohne klare Torchance. Das 2:0 und 3:0 folgten demnach verdient. Es sollte aber vor der Halbzeit noch einen weiteren Torjubel geben. Marlene Heinrich fing den Ball ab und vollendete nach Doppelpass ins freigespielte Tor. Auch in Halbzeit zwei ließen die Gastgeberinnen nicht locker. Die Kräfte der Damen aus Sonnewalde schwanden, sie begrenzten ihre Aktivität auf die Verteidigung. Die Eisenbahnerinnen mit geschlossener und mannschaftlich starker spielerischer Leistung erhöhten den Spielstand noch weitere zwei Mal, ehe Sarina Lehmann per direkten Freistoß den Schlusspunkt setzte. Ein tolles Spiel unserer Mädels. Durch die Niederlage der Verfolger aus Finsterwalde benötigt die Lok nun aus den letzten 3 verbleibenden Spielen noch einen Punkt um den Meistertitel nach Falkenberg zu holen. Die erste Chance dazu folgt nächste Woche eben gegen jene Damen aus Finsterwalde.

 

Tore: Stefanie Bretschneider (1., 14., 30., 39.), Marlene Heinrich (34.), Sabrina Schulz (50.), Sarina Lehmann (56.)

 

Bild zur Meldung: ESV Damen - Auszeichnung durch Kreissportbund