Link verschicken   Drucken
 

C-Junioren des ESV Lok Falkenberg e.V.

Ludwig-Jahn-Str. 1
04895 Falkenberg/Elster


Aktuelle Meldungen

Offizielle Verabschiedung Maximilian Tesche

(17.04.2016)

Vor dem heutigen Heimspiel unserer C-Junioren gegen die Kicker vom FC Bad Liebenwerda wurde unser ehemaliger Spieler, Maximilian Tesche, im Kreise seiner ehemaligen Trainer und Spieler offiziell mit einem Präsent verabschiedet.


Seit dem 07.02.2016 absolviert er seine Ausbildung zum Fußballer an der Lausitzer Sportschule Cottbus, einer DFB Eliteschule des Fußballs.


Der ESV Lok Falkenberg ist stolz, wieder einmal ein talentierten Fußballer zu einer Sportschule zu delegieren und wünscht Maximilian Tesche für seinen neuen Lebensabschnitt alles erdenklich Gute!

Trotz klarem 1:5 mit guter Leistung im Pokal

(05.03.2016)

Am letzten Sonntag (28.2.16) hatten wir, nach mehreren Anläufen, unser Pokalspiel gegen den Spitzenreiter der E – Junioren Staffel C, Chemie Schwarzheide, auswärts auszutragen.


Da ich nicht persönlich anwesend sein konnte, möchte ich mit einer „Second – Hand – Reportage“ (Extrawortschöpfung zu diesem Anlass) über diese Spiel berichten. (Danke an Bianka für die tolle Zuarbeit!)


Bei kaltem aber sonnenreichem Wetter traten alle 11 Spieler mit ihren Eltern, Verwandten und Fans die Reise nach Schwarzheide mit etwas gemischten Gefühlen an. Wurde uns doch berichtet, dass der Gegner als Spitzenreiter der Staffel C fast eine „Übermannschaft“ für unser Team sein sollte.


Aber das Spiel begann ganz anders als erwartet. Lößfurth übernahm erst einmal die Regie auf dem Platz. Bereits in der ersten Minute ergab sich durch einen Freistoß von der Mittellinie durch Lara die Möglichkeit in Führung zu gehen. Leider knapp vorbei. Danach ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für Lößfurth. In der 10 Minute guter Torschuss von Maximilian, Torwart hält. Erst in der 11. Minute folgte die erste Torchance für Schwarzheide.


In der 15. Minute wiederum eine klare Chance für uns. Leo flankt schön auf Pepe, dessen Schuss geht knapp vorbei. Auch die nächste Chance geht auf das Lößfurther Konto, Luis schießt knapp am linken Pfosten vorbei (18.).


So kam es wie es kommen musste. In der 19. Minute ein Freistoß für Schwarzheide auf den Kopf eines Stürmers, Lena nicht ganz konsequent, es steht 1:0 für den Gastgeber.


Bereits in der folgenden Minute die Chance zum Ausgleich nach einem Gewühl vor dem gegnerischen Tor . Leo bzw. Luis können die Chance nicht nutzen. In der 22. Minute nach guter Kombination das 2:0 für den Gastgeber. Schwarzheide gewinnt in dieser Phase des Spiels vor allem im Mittelfeld verstärkt die Zweikämpfe.
In der 24. Minute geht ein Freistoß nach Foul an Jonah knapp am gegnerischen Tor vorbei.


In der 25 Minute dann endlich das Tor für Lößfurth durch Luis nach Pass von Jonah – 1:2. Dieser Spielstand ließ für die 2. Spielhälfte noch alles offen. Die erste Chance in Spielhälfte 2 dann wieder für Lößfurth (27.). Pepe schießt aus der Drehung – Torwart hält. In der 30. Minute die Vorentscheidung. Schwarzheide geht durch einen schönen Heber, bei dem Lena keine Abwehrchance hat, mit 3:1 in Führung.
Ab der 30. Minute macht Schwarzheide mächtig Druck und übernimmt das Spielgeschehen. In der 40. Minute dann das 4:1. Den ersten Schuss eines Schwarzheiders kann Lena im Tor noch klären, aber gegen den Nachschuss ist sie chancenlos.


In der 45. Minute dann noch das 5:1 durch die Gastgeber . Damit ist leider die Pokalserie für uns für diese Saison beendet.n Insgesamt gesehen eine ordentliche Leistung unserer Lößfurther auf der sich für die kommenden Punktspiele aufbauen lässt. Wichtig ist vor allem, am Torabschluss zu arbeiten, um endlich mal wieder besser Werte bei der Chancenverwertung zu erreichen.


Bereits am kommenden Sonntag in Doberlug besteht die Möglichkeit durch eine gute und konstante Leistung den Platz in der Spitzengruppe zu bestätigen bzw. zu festigen!!!! Auf geht’s!!!

 

Team Lößfurth spielte mit: Lena König, Lara Jungnickel, Jo Lehmann, Maximilian Beier, Jonah Scheithauer, Pepe Struck, Florian Manigk, Luis Medelnick (1Tor), Johannes Kunkel, Leo Kammer, PauL Maximilian Schmidt
(Gerd Heischkel)
 

Hoffnungsvolle ESV Nachwuchskicker

(21.12.2015)

Zum heutigen DFB Stützpunkttraining in Schlieben wurden die Talente mit den besten Entwicklungen während der Trainingsveranstaltungen und den Sichtungen im Land ausgezeichnet. Dabei waren auch unter anderen unsere hoffnungsvollen ESV - Nachwuchstalente Martin Kuna und Yannik Schrey, welche heute vom C- in den B-Kader berufen wurden. Vom Vorsitzenden des Fußballkreises Südbrandenburg, Sebastian Schulz, und den beiden DFB - Stützpunkttrainern, Mario Wolf und Wolfgang Geister, erhielten die Talente die Glückwunsche und schmucke DFB - Shirts.


Der ESV Lok Falkenberg wünscht unseren Talenten alles Gute für ihre weitere fußballerische Entwicklung.